Urheberrechtsverstöße: Websites können Pinterest deaktivieren

http://netzwertig.com/2012/02/20/urheberrechtsverstoese-websites-koennen-pint…

OK – Pinterest ist ja der letzte heiße Scheiß. Ich glaube zwar nicht, dass das Ding langfristig relevant werden wird, aber es hat einige interessante Besonderheiten: Die meisten Nutzer sind Frauen, und die machen sich fast alle in irgendeiner Weise strafbar. Weil sie nämlich gegen das Urheberrecht (böse!) verstoßen (können). Und jetzt hat Pinterest mit einemk kleinen Code-Schnipsel reagiert. Smart.

Website-Betreiber, welche die auf ihrer Site publizierten Fotos und Bilder nicht bei Pinterest vorfinden wollen, können mit dem Hinzufügen des Codeschnipsels “” zu ihrem Quellecode verhindern, dass Anwender Grafikdateien auf ihre Pinterest-Pinnwand übernehmen. Nutzer, die genau dies versuchen, bekommen eine Benachrichtigung des Browsers präsentiert, die sie darüber informiert, dass der Seitenbetreiber das “Pinnen” deaktiviert hat. Im Falle von Fragen solle man sich an den Betreiber wenden.

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Link und getaggt als , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *